Vererbung

Es handelt sich um eine genetisch verursachte Erkrankung, bei der ein dominant vererbtes defektes Gen bestimmte Gehirnzellen absterben lässt. Jedes Kind eines kranken Elternteiles, eine sogenannte Risikoperson, hat ein 50%iges Risiko, das für die Krankheit verantwortliche Gen zu erben. Menschen, die das Gen geerbt haben, erkranken auf jeden Fall.

Menschen, die das Gen nicht geerbt haben, und deren Kinder,  können nicht an der Huntington-Krankheit erkranken. Solche Familienzweige bleiben von der Krankheit für immer verschont.