Aufzeichnung der Sendung Gesundheitheute vom 20. September 2014 mit unseren Mitgliedern Roger und Sabine Merz.

Wenn Hirnzellen langsam absterben, kann dies an der seltenen Huntington Krankheit liegen.
Es beginnt häufig mit chaotischen Bewegungsstörungen. Ein vererbter Gendefekt verursacht das Absterben von Hirnzellen. Chorea Huntington nennt sich dieses Leiden. Meistens macht sich die Erkrankung des Gehirns zwischen dem 35.- 50. Lebensjahr bemerkbar. Medikamente können Huntington weder heilen noch stoppen; sie tragen lediglich zu etwas mehr Lebensqualität bei.
Über diese Krankheit berichten Betroffene und Experten bei gesundheitheute.

https://www.youtube.com/watch?v=ynPJ9wea6jg